Wohnsiedlung "Langä Blätz", Schwerzenbach

Zwischen Siedlungsrand und Bachraum

Die neue Siedlung wird in den heutigen, offen gestalteten Grün- und Landschaftsraum eingebettet. Darin werden identitätsstiftende Freiraumnutzungen entlang der Längserschliessung, dem Rückgrat, eingeschrieben.

Wohnsiedlung "Langä Blätz", Schwerzenbach

Bauherrschaft:

Privat

 

Projektwettbewerb: 2017, 1. Preis

Architektur: ADP Architekten AG, Zürich

Visualisierung: nightnurse images, Zürich

Der offene, übergeordnete Landschaftsraum bleibt zwischen den Gebäudegruppen und zum renaturierten Bachlauf hin als grosszügiger Grünraum lesbar. Er wird als Baumgarten mit Heistern aus heimischen Pioniergehölzen (Weiden, Pappeln und Erlen) interpretiert, der zusammen mit einer extensiven Wiese am Naturraum des Chimlibaches angelehnt ist. Entlang der verkehrsfreien, öffentlichen Längserschliessung werden nebst Spiel- und Gemeinschaftsplätzen, drei Gartenhöfe zugeordnet. Um diese gruppieren sich in intimerer Form Gebäude. Die Höfe sind gekennzeichnet durch einen mittig angeordnet und zu den Gebäuden abgesetzten Wohnplatz, von dem die einzelnen Gebäude erschlossen werden. Markante Baumgruppen wirken identitätsstiftend und schaffen geschützte Aufenthaltsorte. Durch die Zuordnung einzelner Bauten, die Anbindung der drei Garten- und Erschliessungshöfe sowie durch wechselseitige Ausblicke in Grünräume erhält der Erschliessungsweg Spazierwegcharakter.