Forum Kirchbühl, Stäfa

Vielfalt mit gemeinsamem Nenner

Das Forum – das neue Kirchgemeindehaus Stäfas – bildet mit der reformierten Kirche, den Schulhaus-Bauten und dem Mehrzweckgebäude ein Ensemble mit Weitblick: Den Ort im Rücken, öffnet das terrassierte Plateau über dem angrenzenden Rebberg den Blick über den Zürichsee bis in die Alpen. Die Freiraumgestaltung verbindet die Aussenräume zu einem Konglomerat eigenständiger Freiflächen mit gemeinsamem Nenner.

Forum Kirchbühl, Stäfa

Bauherrschaft:

Politische Gemeinde Stäfa
Evang.-ref. Kirchgemeinde Stäfa
Schulgemeinde Stäfa

 

Masterplan: 2006

Projektierung: 2006-2007

Realisierung: 2007-2008

Bearbeitungsfläche: 13'500 m²

Vielfalt statt Einheit

Statt zu vereinheitlichen, kultiviert der Aussenraumentwurf die Unterschiede und schafft so einen vielfältigen Ort des öffentlichen Lebens. Einerseits, indem er die bestehenden Freiräume in ihrer Ausstrahlung stärkt. Andererseits, indem er die undefinierten Räume dazwischen von der trennenden Negativform zum präzisen räumlichen Verbindungsstück uminterpretiert und so die Bezüge zwischen den verschiedenen Räumen klärt.

 

Vollständiger Text

Zwischenraum als Mittler

Ganz vorne an der Hangkante formt das Ensemble aus Kirche, Pfarrhaus und dem neuen Forum einen stimmungsvollen, zentralen Platz. Die drei Solitärbauten der Schule bilden mit dem Mehrzweckgebäude die Adresse des Ortes zur Kirchbühlstrasse hin und fassen die Schul-Aussenräume. Die Freiräume verflechten die Einzelbauten zu einem markanten Gefüge, die Zwischenräume werden zur Zirkulationszone: Sie verbinden das Forum mit dem Schulhaus Nord, dem Mehrzweckgebäude Tränkebach und dem zentralen Parkraum Kirchbühl, die kirchlichen Bauten mit der Friedhofanlage Süd und die Schule Kirchbühl Süd mit ihrem umfangreichen Freiraumangebot sowie dem nördlichen Teil des Friedhofes.

 

Raum für verschiedene Ansprüche

Aus der Vogelperspektive sind die klar umrissenen Themen- und Nutzungsbereiche auf den ersten Blick ersichtlich. Dem Besucher dagegen erschliesst sich das spannende Geflecht aus unterschiedlichen Aussenräumen erst im Durchlaufen und Erleben.


Weniger Text